Heute begann das Berufungsverfahren wegen Volksverhetzung vor dem Landgericht Trier. Geich zu Beginn stellte die bekannte Rechtsanwältin Nicole Schneiders zwei Befangenheitsanträge. Während der Vorsitzende Richter Peter Egnolff für die SPD mehrere Jahre im Gemeinderat von Mertesdorf im Kreis Trier-Saarburg sass, ist der Schöffe Hans-Alwin Schmitz als FWG-Ratsherr auch Mitglied im sattsam bekannten Verein "Für ein buntes Trier- Gemeinsam gegen Rechts" und hat im Dezember 2014 als Ortsvorsteher gegen eine NPD-Demonstration in Trier-Euren öffentlich mobil gemacht. Natürlich können die beiden Herren ihre private

Meinung bei der Beurteilung asylkritischer Meinungen eines NPD-Aktivisten außen vor lassen und weisen jede Befangenheit weit von sich. Selbstredend verliert der Rotfunk auch kein Wort über meine ausführliche Einlassung zu den Vorwürfen der Staatsanwaltschaft. Eine Anklage wegen Volksverhetzung ist immer ein BRD-Maulkorb! Aber ich lasse mir den Mund nicht verbieten! Der Prozess geht nächste Woche weiter!
#Linksstaat